Enneagramm Subtypen

3 Subtypen (Triebvarianten – Riso):

Anhand der Subtypen kann man sehr gut die große Unterschiedlichkeit und Vielfalt in den Ausprägungen der Typen eines gleichen Enneagramm-Musters verstehen.

Diese Subtypen basieren auf 3 Grundtrieben, Instinkten die uns bestimmen:

  1. Selbsterhaltungstrieb (1:0)

  2. Sexualtrieb (1:1)

  3. Geselligkeitstrieb (Sozialtrieb) (1:n)

Die Subtypen sind unabhängig von unserem Enneagrammtyp oder den Flügeln, werden aber jeweils von der Leidenschaft des jeweiligen Enneagramm-Typs beherrscht.

Sie sind eigenständige Bereiche, versteckte Zentren unserer Persönlichkeit und deutlich erkennbar. Sie gehören zu unserem Rohmaterial, unseren Urtrieben und sind nicht „bekehrbar“.

Welche Aspekte des Lebens sind besonders wichtig. (Focus auf Lebensbereiche)

Wie reagiere ich in sozialen Situationen?

Personen des gleichen Subtyps haben gleiche Wertvorstellungen, Betonungen ihrer bestimmten Lebensbereiche und Anliegen.

Alle 3 Subtypen sind in uns vorhanden aber einer ist dominierend. Je nach Lebenssituation überwiegt evtl. ein anderer Subtyp zeitweise, aber primär überwiegt ein bestimmter Subtyp.

Je nach Situation können wir auch alle 3 Subtypen in uns erkennen.

Die Themen der einzelnen Subtypen sind jeweils Teilaspekte des Enneagrammtyps mit der Wertung des jeweiligen Subtyps.

Somit gibt es jeweils 6 unterschiedliche Varianten eines Enneagramm-Typs.

(Flügel links mit jeweils 3 Subtypen und Flügel rechts mit jeweils 3 Subtypen)

bzw. 12 bei der 6 (kontraphobisch, phobisch, Flügel 7, Flügel 5, Subtyp 1-2 oder 3).

= 60 Untertypen

Für Beziehungen spielt der Subtyp, im Gegensatz zum Enneagramm-Typ eine wichtige Rolle. Menschen des gleichen Subtyps verstehen sich durch ihre ähnlichen Werte und Anliegen meist besser als Menschen unterschiedlicher Subtypen.

Selbsterhaltungs-Subtyp (1:0):

Die Grundversorgung muss gesichert sein. Darauf liegt ihr Focus.

Essen, Trinken, Wohnen, Kleidung, finanzielle Sicherheit, Lebensrhythmus.

Physische Sicherheit, Selbsterhaltung. Sie bleiben eher für sich und sind mit sich und der Welt zufrieden, wenn ihre Grundversorgung gesichert ist.

Wenn ein Selbsterhaltungs-Subtyp in einen Raum kommt nimmt er folgende Aspekte zuerst wahr:

  • Sie prüfen zuerst ob und was für ihre eigene Person in dem Raum akzeptabel ist. Ist es für mich OK, reicht es aus?

  • Nicht so sehr auf die Mitmenschen gerichtet.

  • Wie ist die Temperatur im Raum, ist sie OK?

  • Gibt es genug zu essen für alle, bekomme ich genug ab?

  • Gibt es genug Getränke?

  • Gibt es genug Sitzplätze, vor allem einen bequemen für mich?

  • Ist es für mich überhaupt angenehm hier (Zugluft, Ambiente, Einrichtung, zu hell, zu dunkel, …)

Sexual-Subtyp (1:1):

Sie sind „Intimitäts-Junkies“ und „Intensitäts-Junkies“.

Sie suchen das Intensive und Intime. Sei es beim Sport (Drachenfliegen) oder bei einem intensiven 2er Gespräch oder auch in der Sexualität. Sie suchen die 2er Gemeinschaft, Vertrautheit.

Wenn ein Sexual-Typ in einen Raum kommt nimmt er folgende Aspekte zuerst wahr:

  • Ihre Aufmerksamkeit ist auf ihre Mitmenschen, mögliche Gesprächspartner.. gerichtet.

  • Wo sind nette, attraktive Menschen?

  • Sie suchen sich die Menschen im Raum aus bei denen es „knistert“.

  • Sie suchen 2er Gespräche.

Geselligkeits (sozialer) -Subtyp (1:n):

Sie sind „Gruppen-Junkies“. (Familie, Freunde, Gemeinde, Vereine…)

Sie suchen die Gruppe, dabei sein, von anderen dort anerkannt, bewertschätzt, geliebt und beschützt zu sein.

Sie beziehen ihr Selbstwertgefühl durch die Anerkennung in der Gruppe, aus gemeinsamen Unternehmungen, Projekten.

Wenn ein Geselligkeits-Subtyp in einen Raum kommt nimmt er folgende Aspekte zuerst wahr:

  • Ihre Aufmerksamkeit ist auf die Gruppenstruktur gerichtet.

  • Welche Hierarchien, Machtstrukturen herrschen in der Gruppe?

  • Sie sind sehr auf das Feedback der anderen, auf ihr Auftreten fixiert.

  • Sie wollen mittendrin sein, dabei sein, mitreden, alles wissen….

 

Zusammenstellung der Enneagramm-Subtypen von Julia Wendzinski

subtypen-julia-wendzinski-ow